"Petri" der Angelladen
"Petri" der Angelladen
"Petri" Der Angelladen Harzgerode/Dankerode Sangerhausen Aschersleben
"Petri" Der AngelladenHarzgerode/DankerodeSangerhausenAschersleben

"Petri" Der Angelladen Harzgerode und sangerhausen

 

Angeln

Technisch gesehen, versteht man unter Angeln das fangen von Fischen mit einer Angelrute, einer Schnur und einem Köder, dieser ist meist an einem Haken befestigt. Ein faszinierendes Hobby für viele Angler: Die Jagd auf den Fisch ist ein ganz besonderes Erlebnis, welches mit anderen Hobbys nicht vergleichbar ist. Es geht nicht nur um die Ausbeute, sondern auch um den Umgang mit dem Fisch. Angeln hat eine Faszination, die viele Nicht-Angler nur schwer oder gar nicht nachvollziehen können.

 

Leidenschaft Angeln

Jemandem die Faszination des Angelns nahe zu bringen, ist ein schwieriges Vorhaben. Viele denken dabei an grün gekleidete Menschen an See- oder Flußufern, die auf Campingstühlen sitzen und stundenlang auf Ihre Angelruten starren, an denen niemals etwas anbeißt. Vielleicht aber auch an jene die in einem Flüsschen waten und glitzernde Metallköder ins Wasser werfen und wieder einkurbeln oder eine lange Schnur in der Luft halten durch hin und her schwingen der Angelrute und sie dann auf der Wasseroberfläche absetzen. Aber auch wenn man das Glück hat und einen Angler beim Fang eines Fisches beobachtet, vermittelt sich nur selten etwas von dem, was einen Angler wirklich bewegt.

Angeln ist kein Sport, auch wenn es mitunter zur Unterscheidung vom Berufsfischen, als Sportangeln bezeichnet wird es ist kein einfaches Hobby.

Denn beim Angeln geht es um den Umgang mit einem lebenden Tier, welchem mit Respekt begegnet werden soll. Wer angelt, lebt letztlich einen Urtrieb aus: die Pirsch auf Beute, diese zu töten und anschließend zu verspeisen. Wer die dabei entstehende Spannung einmal gespürt hat, kann ihr auf ewig verfallen. Oder sich mit Schaudern von dieser "blutigen" Angelegenheit abwenden.

Der Weg zum Wasser

Bevor ein Angler zum ersten Mal seinen Köder im Wasser versenken darf, muss er drei wichtige Dinge haben:

eine bestandene Fischerprüfung 

einen staatlichen Fischereischein 

und einen sogenannten Fischerei-Erlaubnisschein.

Die Fischerprüfung geht unter anderem um das Fischereirecht, die Biologie der Fische, das genaue Bestimmen der Fischarten, den Umweltschutz und um die richtige und sichere Zusammenstellung der Angelgeräte. Man kann sich die theoretischen Kenntnisse durchaus im Selbststudium aneignen. Spätestens aber wenn es um praktische Aspekte geht, benötigt der Anfänger Hilfe und Anleitung eines erfahrenen Anglers, welcher über alle nötigen Angelgeräte verfügt. Oder er besucht einen der angebotenen Vorbereitungskurse, die meist von den örtlichen Angelvereinen oder Angelverbänden angeboten werden.

Nach bestandener Fischereiprüfung, welche lebenslang gültig ist, kann man den staatlichen Fischereischein erwerben. Meist wird dieser für ein bis fünf Jahre vergeben und berechtigt zum Angeln in Deutschland. Ein Teil der Gebühren wird zur Finanzierung, für die Wiedereinführung des Lachses genommen.

Hat man den staatlichen Fischereischein, bkommt man mit diesem fortan den Fischerei-Erlaubnisschein. Manche Fischereirecht-Inhaber(Pächter der Gwässer, Angelvereine) geben sogenannte Gastangelkarten aus. Diese sind oftmals auch in ansässigen Angelgeschäften erhältlich. Die meisten Gewässer dürfen allerdings nur von Mitgliedern eines Angelvereins beangelt werden. Andere Gewässer sind überhaupt nicht zugänglich, weil sie von Privatleuten gepachtet oder gekauft wurden. 

Was ein Angler neben einer guten Ausrüstung noch so braucht: 

 1. Geduld: Nicht immer beißt sofort ein Fisch an.
 2. Ausdauer/Gelassenheit: Man muss einfach am Geschehen dran bleiben 
und weiter machen, vielleicht auch was Neues ausprobieren.
 3. Man muss verlieren können: Wenn nach dem ganzen Aufwand noch immer kein Fisch an der Angel ist, dann muss man einfach einsehen das heute einfach nicht der Tag dafür war, und ich es ein anderes mal wieder versuchen muss.

Ein bisschen Spass muss sein......

 

 

Der Regenwurm wird sehr vermisst, weil er heut zum Angeln ist.

 

Mitgehangen, mitgefangen! Sprach der Wurm zum Fisch.


“Haben Sie die Fische, die Sie hier im Eimer haben, alle allein gefangen?” “Nein, ich hatte einen Wurm, der mir dabei half.”

 

“Junger Mann, hier können Sie nur mit einem Erlaubnisschein angeln” “Oh besten Dank für diesen Tipp! Ich habe es die ganze Zeit mit einem Regenwurm versucht”.


 Kommt eine Frau zum Angler und fragt: “Und, beißen die Fische? “ Der Angler antwortet: ” Nein, sie können sie ruhig streicheln!”

 

Willst du eine Stunde lang glücklich sein, dann betrink dich. Willst du drei Tage lang glücklich sein, dann heirate. Willst du das ganze Leben lang glücklich sein, dann werde Angler.

 




Angeln ist ein Hobby, wobei man den Streß des Alltags vergißt und  an Seen und Flüssen die Ruhe genießen kann.


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petri - Der Angelladen